Transportfahrzeug
Kostenloser Versand ab 39€
Pfeil links
Kostenlose Retouren

menu Menü
Schließen

    Dein Microfasertuch fürs Auto: Autopflege-Zubehör

    Na, welcher Typ bist Du beim Autoputzen? Zelebrierst Du jede Autowäsche und jedes Polieren, oder willst Du einfach nur schnell fertig sein? So und so: Ohne die richtigen Autopflegemittel geht gar nichts! Mit einem Microfaser-Trockentuch fürs Auto...

    ... bist Du optimal aufgestellt und bringst Deinen Lack schnell wieder zum Glänzen. Ohne viel Schnickschnack, ohne großen Aufwand, und definitiv ohne Kratzer. Noch nicht ganz sicher, welches Microfasertuch Dein Auto braucht? Kein Problem, dafür gibt’s unsere Kaufberatung!

    Was ist ein Microfasertuch?

    Im Prinzip steckt die Erklärung schon im Namen: Ein Microfasertuch (alternativ Mikrofasertuch) ist aus mikro-dünnen Fasern gewebt. In der Regel sind das Polyester- oder Polyamid-Fasern. Zum Vergleich: Eine herkömmliche Baumwollfaser ist dreimal so dick wie Mikrofasern. 

    Aber was bringt das? Für was sind Microfasertücher geeignet und warum sollte man ausgerechnet das Auto mit einem Microfasertuch trocknen und polieren

    Gute Fragen, mit ganz klaren Antworten! Ein Microfasertuch bringt Dir bei der Autopflege folgende Vorteile:

    • Weil Microfasertücher so dünn- und engmaschig sind, nehmen sie Staub und Schmutz stärker auf als ein Baumwolltuch o. Ä.: Die Reinigungstücher schließen die Schmutzpartikel sozusagen ein. Dadurch bleibt die Oberfläche des Tuchs glatt – und Du brauchst Dir keine Gedanken um Kratzer im Lack machen.
    • Durch die spezielle Struktur werden selbst kleinste Schmutzpartikel im Tuch aufgenommen. 
    • Ein Microfasertuch ist extrem saugstark – also ideal als Auto-Trockentuch geeignet. 
    • Anders als viele andere Stoffe fusseln Tücher aus Microfaserstoff nicht, auch nicht nach vielen Waschgängen. (Denn ja, Du kannst Dein Microfaser-Trockentuch waschen – mehr dazu später!)

    Du siehst: Microfaser-Reinigungstücher sind perfekt geeignet für die empfindliche Oberfläche eines Autos. 

    Bleibt nur die Frage: Welches Tuch ist am besten geeignet? 

    Damit Du einen Überblick bekommst, gibt’s im Anschluss einen kleinen Microfasertuch-Test!

    Das Microfasertuch fürs Auto im Test: Darauf solltest Du achten

    Ein wesentlicher Unterschied bei Microfasertüchern ist der GSM-Wert (GSM = Grams per Square Meter). Wie hoch oder niedrig dieser Wert ausfällt, hängt von der Faserdichte und -länge ab. Zudem spielt es eine Rolle, ob das Tuch auf einer oder zwei Seiten verwendbar ist. 

    Und was sagt die GSM-Zahl nun konkret aus? Ganz einfach: Der Wert ist ein guter Anhaltspunkt für den Einsatzzweck (siehe unten). 

    Grundsätzlich kannst Du Dir jedenfalls merken: Wenn Du mit viel Druck arbeiten wirst (und z. B. ein Pflegeprodukt einarbeitest), ist ein niedriger GSM-Wert besser. 

    Der GSM-Wert ist allerdings nicht der einzige Faktor. Ein hochwertiges Microfasertuch ist außerdem…

    • saugstark 
    • fusselfrei 
    • sauber verarbeitet, d. h. klare Nähte und präzise Zuschnitte

    Der letzte Punkt ist wichtig, besonders bei randlosen Tüchern. Wenn das Tuch nämlich unsauber zugeschnitten ist, fransen die Ränder aus. Das wiederum kann Dir früher oder später durchaus kleine Kratzer im Lack bescheren. Damit dieses Szenario nicht eintritt und die Nähte nicht ausfransen, haben unsere randlosen Microfasertücher einen sog. Hot-Knife-Cut. Das heißt, sie sind mit einem hochentwickelten Spezialmesser präzise zurechtgeschnitten.

    Zu guter Letzt: Achte darauf, ob es ein Schild am Rand des Tuchs gibt. Falls ja, wie groß ist es? Stört es eventuell beim Putzen? Und sofern Du es rausschneidest: Kann es sein, dass eine harte Kante zurückbleibt? 

    So viele Fragen nur wegen eines kleinen Etiketts – unnötiger Stress, wenn Du uns fragst! Deswegen gibt es an Licargo-Microfasertüchern erst gar kein Waschetikett

    Anwendung: Welches Microfasertuch bei der Autofpflege am besten passt

    Welche Pflegetücher für die Autopflege am besten geeignet sind, hängt davon ab, bei welchem Arbeitsschritt Du gerade bist. Sehen wir uns das mal genauer an!

    #1 Microfaser-Trockentuch für das Auto: den Lack richtig trocknen

    Die Autowäsche ist die eine Sache, doch danach kommt die große Frage: Wie bekomme ich mein Auto nach dem Waschen trocken? Klar, Du kannst warten, bis alles abgeperlt ist – aber dann bleiben Wasserflecken zurück, und dafür hast Du Dir doch den ganzen Aufwand nicht angetan… 

    Wenn Du also Dein Auto richtig trocknen willst, brauchst Du ein saugstarkes Microfasertuch. In diesem Fall ist eine höhere GSM-Zahl gut.

    Als Trockentuch empfehlen wir Dir unser extragroßes Microfasertuch. Mit 90 x 60 cm und 550 GSM saugt das Tuch ratzfatz alle Wasserrückstände auf! (Tipp: Wie Du konkret vorgehen kannst, lernst Du in unserem Ratgeber zum Autotrocknen mit dem Microfasertuch!)

    #2 Poliertuch aus Microfaser: den Lack zum Glänzen bringen

    Poliertücher für das Auto sollten extra saugfähig sein, damit sie auch den letzten Rest der Politur aufnehmen. Dementsprechend empfehlen wir ein Tuch mit hohem GSM-Wert – genauer gesagt unsere supersaugstarken Poliertücher mit GSM 1100

    Achtung: Bei dem Tuch, mit dem Du die Versiegelung o. Ä. aufträgst, gilt das Gegenteil – Hier brauchst Du einen niedrigen GSM-Wert, denn das Tuch soll schließlich nicht zu viel vom Pflegeprodukt aufsaugen. 

    #3 Glasreinigungstuch aus Microfaser: ran an die Windschutzscheibe

    Glasflächen reinigen ist immer ein bisschen tricky – es gibt nichts Lästigeres als Schlieren auf der Windschutzscheibe oder an den Fenstern. Also, was tun? 

    Ganz einfach: Nimm ein Microfasertuch, das speziell für Glas gedacht ist und eine niedrige GSM-Zahl hat. Unsere Glas-Microfasertücher mit GSM 350 setzen sogar noch einen drauf – die eingewebten Carbon-Fasern entfernen selbst den hartnäckigsten Schmutz!

    Übrigens: Unsere Glas-Microfasertücher haben zwei verschiedene Randfarben. Wenn Du die Tücher also für verschiedene Zwecke nutzen willst (z. B. auch im Haushalt), kannst Du sie leicht voneinander unterscheiden. 

    #4 Microfasertuch für den Auto-Innenraum

    Außen ist schon alles blitzblank? Dann geht’s jetzt an den Innenraum! Dafür empfehlen wir eher kleinere Tücher, ansonsten wird das Handling vielleicht etwas umständlich. Unsere Allround-Microfasertücher mit GSM 380 und den Maßen 40 x 40 cm zum Beispiel helfen Dir, schnell und unkompliziert alle Oberflächen im Auto zum Strahlen zu bringen.

    Können Microfasertücher Kratzer am Auto verursachen?

    Nein, ein Microfasertuch verursacht keine Kratzer im Autolack – sofern Du das richtige Tuch für den richtigen Zweck verwendest. 

    Nehmen wir an, Du nimmst ein Glasreinigungstuch und schrubbst damit mit voller Kraft über eine Lackstelle – das wäre nicht ideal. Mit einem sauberen Allzwecktuch und ein bisschen Sorgfalt brauchst Du Dir hingegen überhaupt keine Sorgen machen. 

    Apropos sauber: Achte unbedingt darauf, dass im Microfasertuch kein Schmutz von der letzten Anwendung mehr hängt – siehe nächster Punkt!

    Nach der Autoreinigung: So kannst Du das Auto-Microfasertuch waschen

    Wie soll man Microfasertücher waschen? Easy – je nach Verschmutzungsgrad in der Waschmaschine bei 40 - 60 °C. Abgesehen davon gilt:

    • Verwende keinen Weichspüler, denn dadurch werden die Fasern verklebt. 
    • Gib die Tücher nicht in den Wäschetrockner

    Und das ist schon so ziemlich alles, was Du wissen musst! Tatsächlich ist es nicht einmal nötig, die Tücher jedes Mal in die Waschmaschine zu packen. Sofern darauf nicht allzu viel Dreck ist, kannst Du ein Microfasertuch auch einfach gründlich in warmem Wasser ausspülen.

    Ein letzter Tipp: Wenn ein Microfasertuch auf den Boden gefallen ist, solltest Du es auf jeden Fall waschen, denn dann ist ziemlich sicher Schmutz daran hängengeblieben – Kratzer-Alarm!

    Microfasertuch im Autopflege-Paket? Ehrensache!

    Du willst Dein Auto von oben bis unten, von vorn bis hinten, von innen und außen so richtig auf Hochglanz bringen? Weg mit sommerlichem Pollenstaub, winterlichem Straßenschmutz und allem, was sonst so hängenbleibt? 

    Dann darf in Deinem Autopflege-Zubehör eine Grundausstattung an Microfasertüchern nicht fehlen! Mit dem passenden Tuch für das Trocknen, Polieren oder Glasreinigen sparst Du Dir eine Menge Zeit und Nerven. 

    Schnapp Dir also Dein Microfaser-Autotuch von Licargo und leg gleich los! Und falls noch etwas unklar geblieben ist, sind wir gerne jederzeit für Dich da – in den FAQs oder auf Anfrage!

    FAQ: Häufig gestellte Fragen zu Microfasertüchern für die Autopflege

    Wann und wie oft sollte man sein Auto polieren?

    Dein Poliertuch sollte in etwa 1-2 Mal pro Jahr zum Einsatz kommen. (Tipp: Unser randloses Microfasertuch eignet sich perfekt, um Politur abzutragen!) So bleibt der Lack vor Witterungseinflüssen geschützt und wird dennoch nicht überstrapaziert. Klassischerweise kannst Du z. B. vor und nach der Wintersaison mit dem Polieren loslegen. 

    Tipp: Wähle am besten einen Tag, an dem das Auto nicht in der prallen Sonne steht und idealerweise der Himmel leicht bedeckt ist.

    Welche Auto-Microfasertücher sind für was geeignet?

    Eine Orientierung sind immer der Verwendungszweck und die GSM-Zahl. Allgemein gesprochen:

    • GSM ab 500: für das Polieren und Abtrocknen
    • GSM zwischen 200 und 400: für alle Stellen, an denen Du mit viel Druck arbeiten willst

    Was ist besser zum Auto-Trocknen – Leder oder Microfaser?

    Das Wichtigste zuerst: Leder ist in der Autopflege nicht per se schlecht. Es erfordert allerdings ein bisschen Übung, denn anders als ein Microfasertuch nimmt ein Ledertuch die Schmutzpartikel nicht auf. Falls Du so ein Tuch also noch nie verwendet hast, schau am besten vorher in unserem Ratgeber zum Thema Auto abledern vorbei.

    Fazit: „Besser“ ist nicht das richtige Wort – wir würden eher sagen, ein Microfasertuch ist zeitgemäßer und unkompliziert. Probier’s am besten selbst aus – wenn Du unzufrieden bist, gilt die Geld-zurück-Garantie! 

    Finde Deine Lieblingsprodukte!