Transportfahrzeug
Kostenloser Versand ab 29 €
30 Tage Rückgaberecht

menu Menü
Schließen

    Scheibenreiniger fürs Auto

    Insektenreste, Staub, Abgase – auf der Windschutzscheibe sammelt sich schnell eine Menge Schmutz. Aber nicht nur auf der Außenseite! Auch die Innenseite wird mit der Zeit schmutzig oder bekommt Schlieren. Das sieht nicht nur unschön aus, sondern kann sogar zum Sicherheitsrisiko werden. ...

    ...Lass es gar nicht erst soweit kommen und sorge mit einem Auto-Glasreiniger für optimalen Durchblick! In unserer Kaufberatung erfährst Du alles, was Du über Scheibenreiniger für Autos wissen musst.

    Auto-Scheibenreinigung: ein kurzer Überblick

    Scheiben putzen? Ganz ehrlich, dafür gibt es doch die Scheibenwischer. Diese Denkweise ist, sagen wir mal, schwierig…

    Warum Du regelmäßig einen Scheibenreiniger fürs Auto verwenden solltest

    Es kann immer passieren, dass die Scheibenwaschflüssigkeit nicht allen Schmutz entfernt (Insektenreste z. B. sind sehr hartnäckig). Nimm dazu noch alte Wischblätter und schon ist das Chaos perfekt – die Frontscheibe wird nicht mehr sauber, sondern der Schmutz bei jedem Wisch nur weiter verteilt. Die Folge: Du siehst schlechter und wirst womöglich von der Sonne oder dem Licht des Gegenverkehrs geblendet. Ein No-Go im Straßenverkehr!

    Regelmäßig die Außenseite der Windschutzscheibe zu putzen, ist also Pflicht. Doch wieso gilt das auch für die Innenseite? 

    Nun ja, sie kann im Lauf der Zeit ebenfalls ordentlich schmutzig werden, z. B. weil…

    • … Abgase von außen ins Wageninnere gelangen und sich dort ablagern.
    • … das laufende Gebläse den Schmutz im Innenraum verteilt.
    • … im Auto geraucht wird und sich Nikotinablagerungen festsetzen.
    • … Ausdünstungen aus dem Kunststoff die Scheibe blind werden lassen.

    Auch hier solltest Du deshalb mit einem Scheibenreiniger Hand anlegen. Aber warum nicht einfach normales Spülmittel nehmen – muss es tatsächlich ein spezieller Glasreiniger fürs Auto sein? Ja, im besten Fall schon. Denn herkömmliches Geschirrspülmittel erzeugt oft unschöne Schlieren und Streifen auf der Glasfläche.

    Scheibenreiniger fürs Auto im Sommer und Winter: der feine Unterschied 

    Um der Verwirrung vorzubeugen: Wenn wir anschließend von Scheibenreiniger sprechen, meinen wir einen Auto-Glasreiniger für innen. Es geht hier nicht um den Windschutzscheiben-Reiniger, wie er in der Scheibenwischanlagezu finden ist.

    Das Scheibenwischwasser in der Wischanlage muss nämlich zusätzlich noch auf die Jahreszeit abgestimmt werden:

    • Auto-Scheibenreiniger für den Sommer ist vor allem dafür konzipiert, Insektenreste und hydrophoben Schmutz zu beseitigen.
    • Auto-Scheibenreiniger für den Winter muss Frostschutz enthalten, damit die Wischanlage nicht einfriert.

    Natürlich kannst Du den Licargo®-Glasreiniger trotzdem auch für die Außenseite der Windschutzscheibe, Seitenspiegel, Rückscheibe etc. verwenden. 

    Wichtig ist nur, dass unser Scheibenwaschmittel ausschließlich für die Anwendung per Hand gedacht ist und keinen Frostschutz enthält. Bitte gib den Licargo®-Scheibenreiniger nicht in das Scheibenwischwasser im Motorraum – unser Produkt ist nicht für die Wischanlage geeignet.

    Scheibenreiniger-Konzentrat vs. Scheibenreiniger-Spray

    Kommen wir zu einer zweiten wichtigen Unterscheidung: Konzentrat versus Glasreiniger zum Sprühen. Dazu solltest Du wissen:

    • Scheibenreiniger-Konzentrat wird für die Wischanlage verwendet, d. h. für die Außenseite der Windschutzscheibe. Es handelt sich um eine stark konzentrierte Reinigungslösung, die mit viel Wasser gemischt wird. (Das Prinzip kennst Du vielleicht schon von Autoshampoo-Konzentrat.) So eine Reinigungsmischung lässt sich gut vorbereiten und auf Vorrat im Auto mitnehmen.
    • Scheibenreiniger-Spray ist – wie der Name sagt – ein Spray, das auf das Glas aufgetragen und danach wieder abgewischt wird. Es lässt sich ebenfalls gut im Auto lagern, sodass Du im Fall der Fälle immer ein Reinigungsmittel zur Hand hast.

    So wendest Du den Glasreiniger fürs Auto an

    Bevor Du mit dem Auto-Scheibenreiniger innen loslegst, wollen wir Dir ein paar „Goldene Regeln“ mitgeben. Die da wären:

    • Führe die Scheibenreinigung (wie immer bei der Autowäsche) an einem schattigen Stellplatz durch. Die Scheiben sollten kühl sein. Ansonsten trocknet der Reiniger extrem schnell und hinterlässt Schlieren.
    • Achte darauf, dass kein Wasser aufs Armaturenbrett tropft oder in die Lüftung der Windschutzscheibe gerät.
    • Wische außen und innen in unterschiedliche Richtungen. Das heißt: auf der Außenseite von oben nach unten, und die Innenseite von links nach rechts. Warum? Weil Du dann später schneller siehst, auf welcher Seite noch Streifen sind.
    • Mache gerade Wischbewegungen statt willkürlichen Kreisen. Das kreisförmige Wischen hinterlässt ein unordentliches Bild und im Worst Case verteilen sich Staub, Fett etc. dadurch nur noch mehr.
    • Verstelle im Zweifelsfall den Sitz ein bisschen nach vorn, damit Du besser an die Windschutzscheibe herankommst.

    Und so funktioniert der Licargo®-Scheibenreiniger in der Anwendung:

    1. Sprühe den Glasreiniger auf die Fläche, die Du reinigen willst und lass ihn kurz einwirken.
    2. Nimm ein trockenes Microfasertuch, das speziell für Glasoberflächen gedacht ist. (Wir empfehlen unser Carbon-Mikrofasertuch!) Wische damit den Reiniger von der Glasfläche ab, bis alles trocken ist. Wenn Du eher (zu) viel Reiniger verwendet hast, falte oder drehe ggf. das Tuch, sodass immer eine trockene Fläche auf dem Glas liegt.

    Und fertig – nach dieser Behandlung sollten die Windschutz- und Rückscheibe, die Seitenfenster und alle Spiegel wieder blitzblank sein! 

    Du wirst sehen, mit einem guten Scheibenreiniger fürs Auto ist es wirklich kein großer Aufwand, alle Glasoberflächen im und am Fahrzeug sauberzubekommen. Übrigens: Falls Du so richtig begeistert vom Licargo®-Glasreiniger bist, kannst Du ihn selbstverständlich auch im Haus verwenden, z. B. für Fenster oder Spiegel! 

    Du hast noch Fragen zu unserem Auto-Scheibenreiniger oder zur Anwendung? Dann helfen wir Dir gerne weiter – kontaktiere uns jederzeit! Alternativ haben wir anschließend ein paar gängige Fragen zusammengestellt, vielleicht findest Du dort schon eine Antwort.

    FAQ – Häufig gestellte Fragen zum Auto-Glasreiniger

    Kann ich normalen Glasreiniger für das Scheibenwischwasser verwenden?

    Ja, das geht, aber es ist nicht die beste Lösung. Wenn, dann solltest Du das nur im Sommer tun. Denn sobald im Herbst/Winter der erste Frost kommt, kann die Scheibe einfrieren, weil im Wischwasser kein Frostschutz enthalten ist. Mit einem professionellen Scheibenreiniger fürs Auto bist Du wesentlich besser beraten – und sicherer unterwegs.

    Wie kann ich einen Schmierfilm von der Windschutzscheibe entfernen?

    Die Frontscheibe wird innen nicht sauber, obwohl Du putzt, was das Zeug hält? Es ist schwierig, dafür eine konkrete Ursache zu nennen. Bevor Du auf eigene Faust am Auto herumdoktorst, geh lieber auf Nummer Sicher und lass Dir von Fachleuten weiterhelfen. Klare Sicht ist beim Autofahren ein Muss – also lieber einmal zu oft in die Werkstatt als einmal zu selten!  

    Kann man Auto-Scheibenreiniger selbst herstellen?

    Ja, Du kannst Auto-Glasreiniger selbst herstellen, indem Du haushaltsüblichen Glasreiniger (kein Spülmittel!) mit Wasser oder destilliertem Wasser mischst. 

    Aber um es nochmal zu betonen: Speziell für den Winter ist die DIY-Variante nicht geeignet. Klar, Du sparst vielleicht ein paar Euro – doch das ist spätestens dann egal, wenn die Wischanlage einfriert oder die Scheibe überhaupt nicht mehr sauber wird. 

    Noch eine Anmerkung zum Thema Hausmittel und SelbermachenStichwort Zeitungspapier. Du hast bestimmt schon irgendwo gelesen, Zeitungspapier sei perfekt geeignet, um Glasflächen zu reinigen. 

    Das stimmt leider nicht (mehr), denn moderne Druckerschwärze ist wasserlöslich. Indem Du also mit der Zeitung über die Glasfläche reibst, verteilst Du kleine Partikel und ggf. außerdem Papierfussel. Nicht ideal – mit einem Glas-Microfasertuch tust Du Dir einen wesentlich größeren Gefallen.  

    Wie oft sollte man den Scheibenreiniger fürs Auto verwenden?

    Der Glasreiniger sollte spätestens dann zum Einsatz kommen, wenn Du beim Fahren merklich schlechter siehst. Sobald Du Schlieren, Punkte o. Ä. feststellen kannst, heißt es Putzen. Safety first!

    Finde Deine Lieblingsprodukte!